Mit Wasser im Garten wird die Natur-Idylle auf deinem Grundstück perfekt!

 

Welcher Gartenfreund wünscht sich bitte keinen eigenen Teich auf seinem Gartengrundstück? Es ist einfach herrlich, Fische, Frösche und Co. bei ihrem Treiben beobachten zu können. Wasser im Garten birgt allerdings auch einige Tücken; das Anlegen eines Gartenteiches ist ein zeitintensives Unterfangen.

 

Im Rahmen dieses Ratgeberartikels werde ich dir einige Tipps und Ratschläge bieten, damit du dein eigenes blaues Wunder in deiner Natur-Oase erleben kannst. Im Hinblick auf die Sicherheit solltest du dein Vorhaben, Bereiche Wasser im Garten anzulegen, keinesfalls überstürzen!

 

Wer den Platz hat: An dieser Stelle präsentiere ich dir ein Video vom Kanal Landschaftsbau Carl. Viel Spaß!

 

 

Ein kleiner Gartenteich sorgt für die richtige Stimmung.

 

Egal ob Koikarpfen oder Goldfisch – Wasserbewohner wie diese Tiere verzieren in Deutschland bereits sehr viele Gärten. Das liegt daran, dass Wasser im Garten für viele Menschen ein ganz besonderes Gefühl vermittelt.

 

Die Nähe zur Natur wird auf ganz besondere Art und Weise empfunden. Mit der ganzen Familie kann man in der Freizeit herrliche Stunden auf dem Gartengrundstück verbringen. Gerade die Kleinen werden sich brennend für das Treiben im Wasser interessieren.

 

In dieser Hinsicht entstehen allerdings ohne Frage auch Risiken, welche es zu beachten gibt! Es kann definitiv gefährlich ausgehen, wenn ein Kleinkind ohne Aufsicht auf dem Gartengrundstück spielt und in den Teich fällt.

 

Doch ist Wasser im Garten deswegen eine regelrechte Todesfalle? Natürlich nicht! Wenn du beim Anlegen der flüssigen Dekoelemente Acht gibst und die nötigen Sicherheitsvorkehrungen triffst, wird sicherlich alles gut gehen.

 

Der Aspekt der Sicherheit wird dennoch im späteren Verlauf dieses Artikels erneut im Detail behandelt.

 

Eine Regentonne sorgt ebenfalls für Wasser im Garten!

 

Neben dem bereits thematisierten Gartenteich, welcher ohne Frage der wahre Hingucker der meisten Grundstücke ist, kann man natürlich auch erstmal klein anfangen. Gerade in den schmalen Gartenlauben entdeckt man häufig die eine oder andere Regentonne.

 

Mit diesen nützlichen Behältern kann man Wasser im Garten sammeln, um beim Blumengießen nicht die Wasserrechnung unnötig in die Höhe zu treiben. Ein sehr ökologisches Unterfangen!

 

Ganz besonders deswegen, weil eine solche Tonne meistens gar nichts kostet – man verwendet einfach irgend ein altes Gefäß, um Wasser im Garten aufzufangen.

 

Naturliebhaber, welche über das Glück verfügen, über ein besinnliches Grundstück direkt am Wasser zu verfügen, können ein solches Gefäß noch für andere Zwecke nutzen.

 

Ein alter Freund aus Kindestagen hat mir beispielsweise mal einen Zander in einem solchen Gefäß präsentiert, welchen er zur Nacht gefischt hat. Es war wirklich sehr interessant, diesen relativ seltenen Fisch auf diese Weise zu sehen!

 

Natürlich ist dies kein artgerechter Lebensraum – er wurde allerdings noch am selben Tag zum Essen vorbereitet.

 

Welche Gefahren kann Wasser im Garten bergen?

 

Nun behandele ich den absolut wichtigsten Aspekt, welchen es bei dieser Angelegenheit zu beachten gibt. Den Kinderschutz deines Gartens! Du weißt nämlich ganz genau, dass dein Nachwuchs freudig die Welt erkunden möchte.

 

Ein kleiner Gartenteich hat in diesem Hinblick eine nahezu magische Anziehungskraft auf deine Kinder – jetzt ist Vorsicht geboten!

 

  • Vorsicht, wenn deine Kinder den Garten erkunden!
  • Wenn du einen Gartenteich besitzt, musst du den Nachwuchs im Auge behalten!
  • Das wilde Treiben der Frösche und Fische wirkt anziehend auf deinen Sprössling!

 

Besonders, wenn sich kleinere Tiere wie Frösche odere Fische lebendig bewegen, wird dein kleiner Schatz von dem Wasser im Garten fasziniert sein.

 

Jetzt gilt es, deinem Kind ganz genau beizubringen, dass es nicht ohne Aufsicht ans Wasser darf, wenn es noch im Kleinkindalter ist! Wenn du über ein weitläufiges Gartengrundstück verfügst, ist es ohnehin besser, dass du deinen Spross immer im Blick behältst.

 

Pass gut auf deinen Kleinen auf!

 

Neben Wasser im Garten lauern besonders im Bezug auf Gartenwerkzeug wie Astschere, Gartenschere und Co. viele potentielle Gefahren! Diese habe ich schon auf ausgiebige Art und Weise auf meinem Portal thematisiert.

 

Vorsicht ist nicht ohne Grund die Mutter der Porzellankiste! Als fürsorgliches Elternteil ist es deine Pflicht, dein Kind im Blick zu behalten. Ich finde es in der Tat sehr lobenswert, dass deine Kinder etwas von der Natur mitbekommen und von ihr lernen können.

 

Grüner Haken Mannequin

 

Vielen Kindern, welche in Großstätten leben, wird dies nämlich verwehrt. Deswegen mein Lob an dich! Wenn du jetzt die gefährlichsten Sicherheitsrisiken eliminierst, steht einem angenehmen Gartenaufenthalt mit der ganzen Familie nichts mehr im Wege!

 

Wasser im Garten kann eine sehr gute Möglichkeit sein, um die eigene Naturidylle noch zu diviersifizieren. Ein kleiner Gartenteich kann eine unglaubliche vielzahl an Kleintieren auf dein Grundstück locken, welche zu beobachten sehr interessant sein kann.

 

Zu viel des Guten!?

 

Ich muss an dieser Stelle jedoch offen und ehrlich sagen, dass das blaue Nass unter Umständen auch mehr schadet als lohnt. Werf dafür doch einfach mal einen Blick auf deine Pflanzen. Jeder Gärtner weiß, dass man es mit dem Blumengießen keinesfalls übertreiben sollte.

 

Wenn deine Pflanzen vollkommen im Topf versiffen und ersaufen, ist ihnen damit natürlich nichts gutes getan. Also appeliere ich an dieser Stelle an dich: Kenne deine Limits! Als erfahrener Gartenfreund wirst du alleine kalkulieren können, wieviel Wasser im Garten Sinn macht.

 

Beim Gießen wirst du relativ schnell selbst einschätzen können, ob deine kleinen grünen Schätze noch mehr H2O benötigen. Deswegen: Übertreibe es nicht mit der Flüssigkeit!

 

Wie bereits gesagt ist dies eher ein Tipp für jüngere Gartenfreunde, die sich mit der Materie noch nicht zu sehr auskennen. Mit der Zeit wird dein Erfahrungsschatz wachsen, dass verspreche ich dir!

 

Mein Fazit zum Wasser im Garten.

 

Das blaue Nass ist ohne Frage eine Bereicherung für jedes Gartengrundstück. Die Voraussetzung ist jedoch, dass man weiß, wie man mit dem flüssigen Gut umgeht. Besonders im Hinblick auf den Kinderschutz kann Wasser im Garten schnell gefährlich werden!

 

Deswegen appeliere ich mit diesem Ratgeberartikel an dein Verständnis. Bitte sei vorsichtig, wenn dein Nachwuchs in deinem grünen Paradies unterwegs ist. Es ist sicherlich sehr schön, wenn Kinder die Natur erkunden – allerdings darfst du deine Aufsichtspflicht nicht vergessen!

 

Wenn du sämtliche Sicherheitsrisiken ausmerzt und deinen Sprössling bestenfalls begleitest, erwarten euch viele Abenteuer in der Natur-Idylle. Das Anlegen eines Gartenteiches ist anstrengend und kostenintensiv.

 

Meiner Ansicht nach lohnt sich dieses Vorhaben allerdings allemal! Ich wünsche dir und deiner Familie viel Spaß mit Wasser im Garten – auf dass ihr einen kühlen Kopf bewahrt!


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.