Mit der Solaranlage Garten und Wohnhaus versorgen.

 

 

Der eigene Garten ist ein schönes Hobby. Man kann Stunden damit verbringen die Pflanzen zu hegen und zu pflegen. Je nachdem kann man sich auf eine reiche Ernte freuen, oder sich an wunderschönen Zierpflanzen erfreuen.

 

Moderne Technik macht die Gartenarbeit einfacher. Allerdings braucht man für die meisten Geräte auch Strom. Wäre es nicht toll, wenn man Akkus in Gartenhaus aufladen könnte und eine Steckdose direkt neben den Beeten verfügbar hätte? Mit der Solaranlage im Garten die verschiedenen Geräte mit Strom versorgen ist einfacher, als man denkt.

 

Solaranlage im Garten.

 

In der Gartensaison ist Sonnenlicht ausreichend verfügbar. Im Sommerhalbjahr sorgt die kräftige Sonne für üppiges Wachstum und reiche Vegetation. Die Sonne kann aber mit einer Solaranlage Garten, bzw. Gartengerät ganz einfach auch mit Strom versorgen. Eine Solaranlage für den Garten wird als Mobilgerät in einer Transportbox geliefert.

 

 

Man nimmt es einfach mit an den Ort des Geschehens und kann direkt vor Ort Stromverbraucher anstecken. 100 Watt stark ist der Strom und kann für den Betrieb eines kleinen Elektrorasenmäher, oder für verschiedene Handgeräte eingesetzt werden.

 

Strom im Sonnenschein.

 

Weil der Garten ja zum Glück nicht nur aus Gartenarbeit besteht kann man die Solaranlage im Garten auch für beispielsweise einen Radio verwenden, oder sein Smartphone tagsüber laden. Die mobile Anlage wird einfach in der Sonne platziert und ausgerichtet. Zwei Steckdosen mit 220V sind integriert und Stromverbraucher können direkt angeschlossen werden.

 

 

Das System besteht aus den Solarpanelen, einer Batterie, einem Spannungswandler mit den Steckdosen und ein Laderegler. Über den Laderegler kann man noch weitere Solarpanele anschließen und die Leistung erhöhen. Die ständige Verfügbarkeit von Strom, ohne von Stromleitungen abhängig zu sein, macht die Solaranlage für den Garten sehr interessant und eröffnet völlig neue Möglichkeiten.

 

Batterie.

 

Die Batterie, die bei der Solaranlage für den Garten integriert ist, ermöglicht auch Nachts, oder wenn keine Sonne scheint, Strom zu entnehmen. Hat man beispielsweise ein kleines Häuschen ohne Strom im Garten und möchte dort eine Nacht verbringen, braucht man auf den Komfort des elektrischen Stroms nicht zu verzichten.

 

Versorgt die Solaranlage Garten und Gartenhaus zuverlässig mit Strom, dann kann man Abends noch ein wenig fernsehen, das Laptop betreiben, oder einfach nur Licht im Gartenhaus haben. Außerdem nutzt du die Kraft der Sonne, was im Hinblick auf die Nachhaltigkeit sehr lobenswert ist.

 

Anschaffungskosten.

 

Die Anschaffungskosten für eine Solaranlage Garten sind zwar relativ hoch, vergleicht man sie mit der Installation einer Stromleitung und der laufenden Gebühr für die Energielieferung, dann relativieren sich die Kosten. Die Solaranlage kann außerdem überall hin mitgenommen werden und kann auch im Campingurlaub ihre Vorteile ausspielen.

 

Eine Investition, die sich auf alle Fälle lohnt und sich alleine durch die Möglichkeit rechnet, bei der Gartenarbeit Elektrogeräte einsetzen zu können. Für eine Motorhacke beispielsweise reicht die Leistung vermutlich jedoch nicht unbedingt aus.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.