Rasenmäher Roboter Funktionsweise: Rasenmähen.

 

 

Ein Mähroboter ist eine vielseitig einsetzbare und praktische Hilfe für den Alltag. Ob nun für die junge Familie oder das ältere Ehepaar, die Anschaffung eines Rasenmäher Roboter kann sich in vielen Fällen lohnen. Ein Rasenmäher Roboter bietet so einige interessante Vorteile, auf welche ich heute etwas genauer eingehen möchte.

 

Dabei schauen wir uns einmal grundlegend an, was ein Mähroboter alles so kann, was zu Anfang zu tun ist und zusammen gehen wir einmal tiefer aufs Allgemeine der Rasenmäher Roboter Funktionsweise ein. Ist der Rasenroboter endlich da, kann es auch schon fast losgehen.

 

Der Aufbau und die ersten Schritte.

 

So beginnt man zuallererst mit dem Aufbau der Ladestation, welche der Rasenmäher Roboter benötigt um überhaupt mit Saft versorgt zu werden. Dazu suchst Du dir am besten einen recht hausnahen Standort, um die Ladestation auch mit einem Stromanschluss verbinden zu können. Außerdem sollte die Ladstation so platziert werden, dass der Rasenmäher Roboter ein ganzes Stück geradeaus auf die Rasenfläche hinauf fahren kann und nicht gleich auf ein Hindernis stößt.

 

Das ist dazu da, damit der Roboter den Weg, über das gleich zu legende Begrenzungskabel, auch wieder zurück zur Ladestation findet. Das Begrenzungskabel dient dazu dem Mähroboter den Weg zu weisen und das zu mähende Gebiet abzugrenzen. Im Garten befindliche Hindernisse wie beispielsweise ein Baum oder ein Kinderspielhaus, sind nicht zwangsläufig abzugrenzen, da ein Mähroboter in der Regel durch die angebrachte Sensorik das Hindernis erkennt.

 

Ist allerdings ein Blumenbeet voraus und dieses dem Roboter mit dem Begrenzungskabel nicht kenntlich gemacht, mäht der Mähroboter dieses gnadenlos nieder. Vorsicht ist geboten! Zuletzt muss der Rasenroboter noch nach eigenem Wunsch auf Wochentage und Uhrzeit, wann gearbeitet werden soll, programmiert werden. Ist dies erledigt, kann der Roboter geladen werden und von nun an für Dich die Arbeit im Garten, zumindest zum Teil, erledigen. So kann der praktische Gartenhelfer leider noch nicht zum Allzweckhelfer im Garten dienen sondern lediglich für den englischen Rasen sorgen. Doch dafür kann er genau das richtig gut.

 

Clevere Technik für den Alltag.

 

Ein Mähroboter ist bekannt für seine extrem feine und genaue Arbeit. Die unter dem Roboter befindlichen Klingen sind einer der Gründe warum schon nach kurzer Zeit, ohne großen Aufwand, ein englischer Rasen in Deinem Garten heranwächst. Fast schon magisch hat plötzlich auch Unkraut keinerlei Interesse mehr an der Rasenfläche in deinem Garten. Doch zuerst gehen wir noch einmal einen Schritt zurück. Wir waren beim Punkt „Programmieren“ angekommen, welcher ebenfalls ausschlaggebend für das Endergebnis des Rasenmäher Roboter ist.

 

 

Denn den englischen Rasen erreicht man nicht nur durch das so feine Schneidwerk, sondern auch durch die Regelmäßigkeit des Arbeitsprozesses. So sollte gegen jede Moral der Mähroboter keineswegs wochenlang geschont werden. Der große Vorteil des gepflegten Rasen ist das Resultat aus Technik und Arbeit. Doch wie genau funktioniert das Ganze? Ganz einfach, durch die Regelmäßigkeit bekommt Unkraut und ähnliches überhaupt gar nicht erst die Chance zu wachsen und sich auszubreiten.

 

Ordentliche Rasenpflege.

 

Die einzelnen Grashalme werden immer wieder auf eine zuvor eingestellte Höhe abgeschnitten, was zwei Vorteile mit sich bringt. Zum einen sieht das Ergebnis sehr ansehnlich, ordentlich und gepflegt aus. Zum anderen fallen die gerade abgeschnittenen Spitzen zwischen die noch stehenden Halme auf den Boden und werden diesem damit direkt wieder zugeführt. Der Boden kann die verlorenen Nährstoffe somit optimal gleich wieder aufnehmen um deinem Rasen ein saftiges grün zu bescheren.

 

 

Diese Rasenmäher Roboter Funktionsweise ähnelt dem Prinzip des Mulchen, welches außerdem zusätzliches Düngen überflüssig macht. Durch die direkte Nährstoffzufuhr brauch der frisch gemähte Grünschnitt auch nicht mehr auf den bereits überfüllten Kompost oder zur Deponie gebracht werden. Sondern wird somit gleich wieder recycelt und im Sinne deines Rasens genutzt. Du siehst also, die Rasenmäher Roboter Funktionsweise ist extrem simpel und verbindet verschiedenste Punkte so weit, dass der Roboter komplett selbstständig deine Mäharbeiten erledigen kann. Einzig auf die Pflege sollte man schon mal ein Auge werfen, damit man auch möglichst lange Freude an seinem Rasenroboter hat.

 

Smartphone Anbindung.

 

Immer mehr Modelle werden mit einer Smartphone Anbindung ausgeliefert. Die dazu passende App gibt es in der Regel kostenlos im jeweiligen Appstore zu laden. Auf die eigentliche Rasenmäher Roboter Funktionen hat dieses Feature allerdings keine Auswirkungen. So kannst du lediglich kleinere Spielereien sowie das ein und ausschalten deines Modells ausführen. So bietet Bosch in seiner App unter anderem eine nette Grafik an, mit welcher du einen Überblick über deinen Garten und die Fortschritte, der Arbeit deines Rasenroboters, hast.

 

In Bezug auf die Funktionsweise eines Mähroboter ist noch der Punkt des aufladen zu nennen. So ist es für viele noch immer nicht selbstverständlich das der kleine Gartenhelfer voll und ganz eigenständig arbeitet. Die Software hat zu jeder Zeit den Akkustand im Blick ohne das man selber regelmäßig nach dem Rechten schauen muss.

 

Geht der Akku langsam zu neige, fährt der Roboter zum nächstgelegenen Begrenzungskabel, welches Ihn dann zurück zur Ladestation führt wo er dann erstmal seiner wohlverdienten Pause nachgeht. Ist der Akku voll fährt der Mähroboter natürlich auch gleich wieder los um seine Arbeit fortzuführen btw. zu beenden. Tipp für die effektive Gartenarbeit: Akku-Heckenscheren.

 

Viele Vorteile Dank pfiffiger Rasenmäher Roboter Funktionsweise.

 

Zusammenfassend gibt es einige Vorteile zu nennen. So arbeitet der Roboter voll automatisch und benötigt keinerlei zusätzlicher Hilfe oder Arbeit. Das feine Schneidwerk führt, in Zusammenhang mit der Regelmäßigkeit des Mähvorgangs, zu einem ansehnlichen Mähergebnis. Daraus resultierend ist es auch nicht mehr nötig die Rasenfläche zusätzlich zu Düngen sowie den anfallenden Grünschnitt im Nachhinein entsorgen zu müssen. Der aber wohl größte Vorteil ist die enorme Zeitersparnis.

 

 

Denn was kann im Leben schon wichtiger sein wie Zeit. Zeit ist nun mal endlich. Durch kluge Investitionen allerdings kann man sich immerhin ein wenig mehr Zeit „erkaufen“. So kann man diese Zeit deutlich sinnvoller beispielsweise mit der Familie, den Freunden oder für die eigenen Hobbys nutzen. Einzig der etwas teure Preis kann schon mal abschreckend wirken. Außerdem ist auch der regelmäßige Kontrollblick nicht ganz zu vernachlässigen.

 

Fazit.

 

Ein Mähroboter ist ein tolles Gadget für den Garten, welches für eigentlich jedermann bestens geeignet ist, der einen Garten mit großer Rasenfläche besitzt. Eine ausgeklügelte Rasenmäher Roboter Funktionsweise sorgt dafür das deine Investition sich in einem top gepflegten Rasen wiederspiegelt.

 

Somit steht für die nächste Feier die Location schon jetzt fest. Auch Dein Garten kann mit Hilfe technischem Fortschritts als Musterbeispiel eines gepflegten Garten dienen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.