Mähroboter: nützlich oder reine Zeitverschwendung?

 

Seit nicht allzulanger Zeit stellen eine Vielzahl von Herstellern ein neues Gartengerät her. Der sogenannte Rasenmäher Roboter. Wem das Rasenmähen sowieso schon ewig über den Kopf wächst und schon lange nach einer guten Alternative sucht hat jetzt endlich ein Gerät für den Rasen gefunden. Der Mähroboter bietet jedem Nutzer unglaublich viel Komfort und spart ihm eine Menge Zeit.

 

 

Diese kann er sinnvoll in andere Arbeiten investieren oder einfach genießen. Es fragt sich also jeder ob diese Mäher wirklich ihren Zweck erfüllen, da es recht außergewöhnlich ist. Dieser Frage werden wir im weiteren auf den Grund gehen. Um aus der Vielzahl der Rasenmäher einen guten Bzw. den Perfekten zu finden solltet ihr euch einen Mähroboter Test anschauen.

 

Vorteile eines Mähroboters.

 

Zu aller erst sollte man sich fragen, welche Vorteile ein Mähroboter eigentlich hat um der Frage der Nützlichkeit auf den Grund zu gehen. Ein Rasenmäher Roboter mäht wie vom Hersteller versprochen ganz selbstständig deinen Rasen und dies, je nach Hersteller, mit hervorragender Leistung. Einige verrichten ihre Arbeit schneller, andere etwas langsamer trotz alledem erreichen die meisten ihr Ziel. Um keinen Fehlkauf zu machen sollte man sich deshalb auf jeden Fall schlau machen.

 

 

Ein weiterer Vorteil ist das sogenannte Mulchsystem. Ein Mulchsystem funktioniert indem das Schnittgut so zerkleinert wird, dass es im Rasen „verschwindet“ Bzw. nicht mehr sichtbar ist. Zum einen ist der Vorteil keinen Abfall zu haben und zum anderen dient das Schnittgut als Dünger für den Rasen, was deinen Rasen nach kurzer Zeit grün werden lässt.

 

 

Weitere Vorteile sind das Einsparen von Benzinkosten und die Sicherheit die die Hersteller versprechen. Die Mähroboter gelten als sicherste Rasenmäher, da diese nachdem man sie anhebt ausgehen, sodass kein Risiko auf eine Verletzung besteht. Außerdem sind die Mähroboter so leise, dass Haustiere sich nicht daran stören. Auch Nachbarn werden sich nicht beschweren.

 

Nachteile eines Rasenmäher Roboters.

 

Um ein klares Fazit ziehen zu können ist es klar auch die negativen Seiten aufzudecken. Da leider nie etwas perfekt ist, hat auch dieses Produkt seine Mängel. Darunter fällt z.B. die Tatsache, dass die Mähroboter oft nicht in der Lage sind alle Ränder zu mähen, sodass es vorkommen kann, dass der Nutzer das ein oder andere mal die Kanten schneiden muss. Außerdem sollte man die zu mähende Rasenfläche von groben Ästen und Steinen befreien, sodass die Messer nicht kaputt gehen.

 

 

Ein weiterer Nachteil ist die Ladestation. Meist steht diese da und der Mähroboter kann nicht um die Ladestation mähen, sodass auch diese entweder in hohem Gras steht oder man selber das Gras entfernen muss. Allerdings hat Worx mit dem Landroid s0500i dieses Problem gelöst, indem sie eine neue Ladestation entworfen haben, bei der die kein Problem mehr darstellt. Es ist schön zu sehen, dass Technik für den Garten immer weiterentwickelt wird.

 

Fazit: Nutzen der Robomäher.

 

Allem in allem überwiegen klar die Vorteil. Unsrer Meinung nach lohnt sich ein Mähroboter Kauf auf alle Fälle, da dieser sehr viel Arbeit abnimmt und außerdem dazu noch sehr gut für den Rasen ist. Viele Käufer eines Mähroboters sagen, dass sie sich kein Leben ohne Mähroboter vorstellen wollen, da dieser so nützlich ist. Die vielen kritischen Aussagen, sind meist von Personen, die sich einen solchen Luxus nicht leisten können.

 

 

Man darf nicht außen vor lassen, dass nicht alle Rasenmäher Roboter Modelle gut sind, da es einige Modelle gibt, bei denen die Qualität meist zu wünschen übrig lässt, weshalb ein Rasenmähroboter Test sehr nützlich bzw. Notwendig ist um ein gutes Modell zu kaufen. Da der Preis eines Mähroboters recht hoch ist, sollte man nicht ohne darüber nachzudenken, welcher zu dir passt, einen Kauf unwissend tätigen. Von unsrer Seite aus ist ein Mähroboter nur empfehlenswert da dieser mehr Vor als Nachteile bringt.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.