Hilfsmittel um den Rasen zu pflegen: Tipps

 

 

Gerade im Sommer empfangen wir während der Gartensaison immer viele Gäste auf unserem eigenen grünen Paradies. Freunde, Familie und Verwandte werden anreisen, und dabei natürlich dein eigenes grünes Reich beurteilen. Vielen Gartenbesitzern ist es sehr wichtig, dass der Garten ordentlich und gepflegt aussieht. Der Rasen spielt hierbei eine unglaublich wichtige Rolle.

 

In diesem Ratgeber möchten wir ein wenig über nützliche Hilfsmittel für die Rasenpflege für deinen Garten sprechen. Welche Gerätschaften machen für die Gartenarbeit Sinn, und welche kannst du gepflegt im Schuppen lassen? Darum soll es in unserem heutigen Ratgeber gehen. Fangen wir an mit dem Vertikutierer. Diese gibt es sowohl in der elektronischen als auch in der benzinbetriebenen und in der akkubetriebenen Variante.

 

Deswegen ist für viele Gartenfreunde schon einmal unklar, für welche Antriebsart des Gartenwerkzeuges sie sich entscheiden sollen. Unsere Empfehlung ist in der Tat ein Akku- oder Elektrovertikutierer. Das liegt ganz einfach daran, dass in unseren Augen hiermit auf eine sehr umweltfreundliche Art und Weise das eigene Stück Grün gepflegt werden kann. Denn benzinbetriebene Gartengeräte belasten die Umwelt nicht gerade wenig.

 

Umweltschonend für den prächtigen Rasen sorgen

 

Nicht nur wegen der Abgase: auch der Lärm ist für die vielen kleinen Tiere in deinem Garten wirklich nicht sehr angenehm. Deswegen ist in unseren Augen der Akku-Vertikutierer in der Tat die bessere Wahl. Aber auch das ist nur unsere Empfehlung. Wozu brauchst du einen Vertikutierer überhaupt? Dieser lockert den Rasen und auch den Boden deines Gartens auf.

 

Für die Qualität des gepflegten Rasens ist dies in der Tat ein nützliches Hilfsmittel. Doch es gibt noch sehr viele weitere Gartengerätschaften, welche auch eine nützliche Rolle auf deinem Grundstück spielen können. Fangen wir an mit dem Klassiker: dem Rasenmäher. Hierbei handelt es sich um ein sehr traditionsreiches Garten Gerät, welches schon seit vielen Jahrzehnten verwendet wird, um den Rasen zurecht zu stutzen.

 

Auch hierbei gibt es in Sachen Auswahl sehr viel zu beachten. Grundsätzlich haben wir hier auch wieder die drei typischen Antriebsarten zur Auswahl. Akku-Rasenmäher, Elektrorasenmäher und den benzinbetriebenen Rasenmäher. Auch in diesem Fall würden wir eher zum Akku betriebenen Rasenmäher raten. Der Nachteil von akkubetriebenen Gartengeräten ist, dass sie im Vergleich zur benzinberiebenen Variante deutlich schwächer sind.

 

Hilfsmittel zur Rasenpflege: Elektronisch betriebene Gartengeräte

 

Dafür aber umweltfreundlicher in der Verwendung sind. Elektronisch betriebene Gartengeräte bieten einen guten Kompromiss, allerdings musst du hierbei beachten, dass ein lästiges Kabel ständig in deiner Reichweite sein wird. Reden wir noch ein bisschen weiter über Hilfsmittel zur Rasenpflege deines Gartens. Neben einem Rasenmäher in klassischer Form gibt es auch noch viele Abzweigungen.

 

Wenn du dich um eine kleine Rasenfläche kümmern musst, dann könnte auch ein Hand-Rasenmäher eine gute Idee sein. Diese eignen sich für die schnelle Arbeit am Rasen, wenn du eine nicht zu große Fläche abackern musst. Das Gegenteil dazu wäre der Rasen-Traktor. Dieser eignet sich ideal dafür, um sehr große Rasenflächen zu pflegen. Hast du vielleicht Lust auf Automatisierung? Möchtest du im Zeitgeist der Digitalisierung leben?

 

Im Hinblick auf die Gartenarbeit gibt es auch hier tolle Neuigkeiten! Ein Roboter-Rasenmäher ist für viele Gartenfreunde inzwischen ein richtig treuer Freund und Helfer geworden. Dieses kleine aber feine Kerlchen mäht den Rasen nämlich komplett alleine! So sparst du sehr viel Zeit, die du sonst mit der lästigen Gartenarbeit des Rasenmähens verschwendet hättest. Nun kannst du dich locker aufs Sofa legen und dabei zuschauen, wie dein Rasenmäher die nervige Arbeit erledigt.

 

Mehr Zeitersparnis? Mährobo ausprobieren!

 

Es gibt sogar kleine Garagen für diese nützlichen Gartenfreunde! Wenn das keine Bereicherung für Gartenfreunde ist. Fassen wir noch einmal ein paar Hilfsmittel für die effiziente Rasenpflege zusammen. Ein Akku-Vertikutierer darf in unseren Augen keinesfalls fehlen! Natürlich kannst du dich auch für eine andere Antriebsart entscheiden. Darüber hinaus ist ein klassischer Rasenmäher, ein Hand-Rasenmäher oder ein Rasentraktor eine gute Idee, je nachdem, wie groß die zu pflegende Rasenfläche ist. Tipps für effiziente Gartenarbeit bieten wir übrigens auch.

 

Auch der Roboter-Rasenmäher ist eine hervorragende Option für Menschen, die gerne Wert auf ihre Freizeit legen, und sich nicht mit den nervigen Aufgaben der Rasenpflege herumärgern möchten. Wir möchten auch an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ein schöner Rasen wirklich nicht geschenkt ist. Hier musst du von Anfang an bei der Aussaat und bei der Pflege richtig viel Arbeit reinstecken. Doch die lohnt sich! Ein eigenes grünes Paradies wird erst durch den richtig saftigen Rasen perfekt.